Sicherer Schulweg

SCHULEXPRESS — Mach’ mit, bleib’ fit!

Damit die Kinder ihren Schul­weg möglichst selb­st­ständig und sich­er bewälti­gen kön­nen, nehmen wir an der über­re­gionalen Ini­tia­tive SCHULEXPRESS teil. SCHULEXPRESS ist eine Auf­forderung und ein Ange­bot an Eltern und Kinder, gemein­sam zu einem sicher­eren Schul­weg im Ort­steil und eine gefahrlose Ankun­ft der Kinder an der Schule beizu­tra­gen. Wir möcht­en alle Eltern und Kinder bit­ten, uns dabei zu unter­stützen! Denn je mehr Eltern und Kinder beim Schulex­press mit­machen, desto weniger Verkehr gibt es vor der Schule und desto weniger sind die Kinder gefährdet, die zur Schule kom­men. Außer­dem erre­ichen wir durch SCHULEXPRESS mehr Bewe­gung für die Kinder, mehr soziale Kon­tak­te schon auf dem Schul­weg und dadurch bessere Konzen­tra­tion im Unter­richt und ins­ge­samt selb­st­ständi­gere und selb­st­be­wusstere Kinder, die ihren Ort­steil und den Straßen­verkehr ken­nen. Ein weit­er­er pos­i­tiv­er Neben­ef­fekt sind weniger Abgase und damit ein klein­er Beitrag zum Kli­maschutz.

So funk­tion­iert es: Die Kinder tre­f­fen sich an ein­er mit einem blauen SCHULEX­PRESS-Schild markierten Hal­testellen, die im Umkreis von 1 km zur Grund­schule Bunger­hof aufgestellt sind. (Im Umkreis der Außen­stelle Has­ber­gen gibt es keine Hal­testellen, da die Kinder dort ohne­hin größ­ten­teils mit dem Bus kom­men.) Von den Hal­testellen aus gehen sie zusam­men zur Schule. Mit­tags geht es dann von der Grund­schule wieder zu Fuß gemein­sam zurück nach Hause.
Kinder, die weit­er ent­fer­nt wohnen, kön­nen von ihren Eltern an ein­er der Auto-Hal­testellen (vor „Atlas“ und vor „Ben­ing“) mit dem Auto abge­set­zt wer­den, um von hier zu Fuß zur Schule zu gehen.

Übri­gens: Alle Schulkinder sind auf dem Weg in die Schule und von dort zurück über die geset­zliche Unfal­lver­sicherung geschützt – egal, ob sie zu Fuß, mit dem Rad, dem Roller, dem Bus oder mit dem Auto kom­men.

Die SCHULEX­PRESS-Hal­testellen der Grund­schule Bunger­hof

Zum Weit­er­lesen: Schul­pro­fil / Schulex­press und www.schulexpress.de

SCHULEXPRESS – Lied
(Nach der Melodie von „Die Affen rasen durch den Wald“;
umgedichtet von Annette Pre­vot, 04.06.2006)
1. Was ist hier neu im Straßen­bild?
An vie­len Stellen hängt ein Schild.
Die Leute fra­gen:“ Was ist das?“  
Refrain
Das ist der Schulex­press,
das ist der Schulex­press
und dieser Schulex­press macht Spaß!
Das ist der Schulex­press,
das ist der Schulex­press
und dieser Schulex­press macht Spaß!
2. Des Mor­gens früh so um halb acht,
da ist der Let­zte aufgewacht.
Die Leute fra­gen: „Was ist das?“  
Refrain  
3.  Die Kinder gehen fröh­lich los.
Wer sel­ber geht, der ist schon groß!
Die Leute fra­gen: „Was ist das?“  
Refrain  
4. Das Ler­nen klappt viel bess­er jet­zt,
denn kein­er kommt mehr ange­het­zt.
Und kein­er fragt mehr: “Was ist das?“  
Refrain  



Autofreie Wochen

Was sind die „Aut­ofreien Wochen“? Diese dauern 2 Wochen und wir führen sie in der Regel immer vor den Oster- und vor den Herb­st­fe­rien durch. Damit wollen wir an unseren SCHULEXPRESS erin­nern und auch im Unter­richt ver­stärkt den Blick auf die Verkehrssi­t­u­a­tion vor der Schule und das The­ma „Umwelt­fre­undlich­er Verkehr“ richt­en. Um den Anreiz zu erhöhen, wer­den die drei Klassen belohnt, die ganz beson­ders fleißig gelaufen und somit umwelt­fre­undlich und selb­st­ständig zur Schule bzw. wieder nach Hause gekom­men sind (mit Fahrrad, Bus oder Roller).

Wie funk­tion­iert es? Die Kinder bekom­men zu Beginn der Aut­ofreien Wochen einen Stem­pel­pass. Jeden Tag bekommt jedes Kind, das selb­st­ständig zur Schule oder wieder nach Hause gekom­men ist (also zu Fuß, mit dem Bus, Rad oder Roller), einen Stem­pel. Am Ende wird aus­gezählt, welche drei Klassen die meis­ten Stem­pel gesam­melt haben. Diese Klassen bekom­men eine Urkunde und ein Klassen-Geschenk vom Fördervere­in.

Fahrradparcour und Fahrradprüfung

Die Fahrrrad­prü­fung find­et als Abschluss des The­mas “Fahrrad­prü­fung” im Rah­men des Fach­es Sachunter­richt statt. Zur Vor­bere­itung der Fahrrad­prü­fung absolvieren die Schüler*innen am Ende des drit­ten Schul­jahres zunächst einen Fahrrad­par­cour. Hier­bei üben sie die sichere Hand­habung ihres Fahrrades und ihre Geschick­lichkeit im Umgang mit dem Fahrrad. Der Par­cour find­et auf dem geschützen Schul­gelände statt und bein­hal­tet auch einen Fahrrad­check. Dies find­et in Koop­er­a­tion mit der Verkehr­swacht, dem ADAC und der Polizei Del­men­horst statt.

Nach den Som­mer­fe­rien starten diesel­ben Schüler*innen, die dann im 4. Schul­jahr sind, mit den Vor­bere­itun­gen zur Fahrrad­prü­fung. Zunächst bere­it­en sich die Kinder im Sachunter­richt auf die the­o­retis­che und prak­tis­che Fahrrad­prü­fung vor. Nach­dem sie die the­o­retis­che Prü­fung im Unter­richt bestanden haben, fahren sie eine ihnen bekan­nte Strecke in nahen Wohnge­bi­eten selb­st­ständig ab. Die prak­tis­che Umset­zung der Fahrrad­prü­fung erfol­gt mit Unter­stützung der Polizei und Erziehungs­berechtigten, die sich an mehreren Stand­punk­ten auf der Strecke befind­en und die Verkehrstauglichkeit und Regel­sicher­heit der Schüler*innen über­prüfen.

Außeror­dentlich wichtig sind generell und auch an diesem Tag verkehrssichere und den Kindern entsprechende Fahrräder sowie passende Fahrrad­helme!

Nach bestanden­er Prü­fung erhal­ten die Kinder abschließend ihren Fahrrad­pass. Den Schul­weg soll­ten die Kinder erst dann alleine mit dem Fahrrad absolvieren, wenn sie die Fahrrad­prü­fung bestanden haben. Zwin­gend notwendig ist das Tra­gen eines passenden Fahrrad­helms!

Zur weiteren Unterstützung der Verkehrssicherheit

  • Regelmäßige Mobil­ität­serziehung im Fach Sachunter­richt ab Beginn der 1. Klasse.
  • Fahrrad­kon­trollen der Fahrräder der Schüler*innen im Früh­jahr und Herb­st durch die städtis­che Polizei bzw. Verkehr­swacht.
Translate »